Buchstamperl #21 - aus "Couchsurfing im Iran"



"Die schnurgerade Wüstenstraße ist wie das Reisen selber: Sobald man den Punkt erreicht, der so geleuchtet hat, sieht man das verlockende Fernwehglitzern ein Stück weiter vorn."
von Stephan Orth aus "Couchsurfing im Iran" / Seite 91





Rezension - "Von wegen Liebe" von Kody Keplinger





Klappentext:


Das hat Bianca gerade noch gefehlt. Der eingebildete Wesley, dem alle Mädchen an ihrer Schule zu Füßen liegen, spricht sie an. Und hat die Stirn, ihr rundheraus zu sagen, dass er das nur tut, um an ihre hübsche Freundin ranzukommen. Schneller, als er denken kann, hat er ihre Cola im Gesicht. Auf so jemand fällt Bianca nicht rein. Aber als zu Hause alles schief geht, lässt sie sich doch mit ihm ein. Heimlich und völlig unverbindlich, versteht sich. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Oder?

Quelle von Buchcover und Klappentext: cbt Verlag





Informationen:

349 Seiten
erschienen Februar 2013
Preis Taschenbuch 8,99€
ISBN: 978-3-570-30839-4


Meine Meinung:

"Von wegen Liebe" was für ein ungewöhnliches Buch. Okay, manche Teile sind kaum von anderen Jugendbüchern zu unterscheiden, aber die Grundlage der Liebesbeziehung war doch mal erfrischend anders :P Wem das schon zu viele Infos sind, sollte am besten gar nicht erst den Klappentext oder meine Rezension lesen. Ich bin kein besonderer Fan von diesen Klappentexten, die die komplette Handlung auf ein paar Zeilen schon andeuten oder sogar verraten. Umso schöner, wenn das Buch trotzdem begeistern kann. Und das hat dieses hier eindeutig geschafft, denn ich hab das Buch innerhalb eines Tages weg gesuchtet :)
Vor allem lag das wohl daran, dass die Geschichte neben dem Liebesteil auch noch mehr Inhalt zu bieten hat. Tiefgründigere Inhalte wie zum Beispiel Alkoholsucht - hier war die Umsetzung vielleicht noch nicht ganz perfekt - oder das Thema DUFF (Die Unattraktive Fette Freundin) - da hat mir die Auflösung richtig gut gefallen. Denn im Grund fühlt sich jeder irgendwann mal so ;)
Die Protagonistin Bianca war dafür wieder sehr Klischeebehaftet. Sie hat erstaunlich wenig Selbstwertgefühl, zerüttete Familienverhältnisse, schon total erwachsen und auf sich gestellt - ihr seht schon eine sehr starke junge Frau eben. Unterscheiden kann man sie vielleicht von anderen durch ihre frechen Sprüche und ihre Art der Abreaktion, ihr Ventil wenn sie wütend/traurig/überfordert ist.
Was Wesley betrifft wurde auch tief in die Klischeekiste gegriffen - eingebildet, gut aussehend, angehimmelt von allen Mädels, Weiberheld, reich und natürlich total unverstanden. Anders an ihm war wohl nur, dass er Bianca nicht anmacht, weil sie die unentdeckte Schönheit ist, sondern weil er an ihre Freundinnen ran kommen möchte (und das ist kein Geheimnis für diejenigen, die schon den Klappentext gelesen haben).
Was erwartet euch also: Ihr bekommt eine Liebesgeschichte mit frechen Dialogen, ein paar tiefgründigere Probleme und wenn sie nicht gestorben sind, dann Leben sie noch heute blabla.
Warum bin ich also wirklich an dieser Geschichte dran geblieben und konnte das Buch kaum aus der Hand legen?
Wenn ich ehrlich bin, kann ich es gar nicht so richtig beschreiben. Vielleicht weil ich Biancas Freundinnen total cool fand und ihre Art ein bisschen Leben rein zubringen. Auch den Schreibstil fand ich richtig angenehm, er ließ sich locker weg lesen und man kommt richtig schön in die Geschichte rein, taucht ab in das Highschool Leben. Der Hauptgrund war aber einfach, dass ich regelmäßig in lautes Lachen ausgebrochen bin und das obwohl ich mir dadurch komische Seitenblicke einhandelte. Der Humor war einfach richtig schön sarkastisch und ich liebe einfach sarkastischen Humor ♥


Fazit:

Ich startete das Buch ohne große Erwartungen und habe es danach regelrecht verschlungen. Vor allem konnten mich die sarkastischen Dialoge begeistern. Die Charakter selbst waren nicht schlecht, aber eben sehr klischeehaft. Mir hat es gefallen und ich kann "Von wegen Liebe" durchaus weiterempfehlen. 4/5 Punkte



Buchstamperl #20 - aus "Herz geklaut"


"Ich hatte mich nie für einen feigen Menschen gehalten, aber jetzt merkte ich, dass ich auch noch nie in einer Situation gewesen war, in der ich echten Mut beweisen musste."
von Monika Feth aus "Herz geklaut" / Seite 212




Zehn Stimmen in meinem Kopf


Liebe Wort-Fans,

Lilli spielt gerne mit Buchstaben, Wörtern und Sätzen. Sie baut daraus dann Gedichte und verzaubert die ganze Familie. Manchmal auch die Zuhörer bei einem Poetry Slam. Und weil ich von ihren Werken total begeistert bin, habe ich sie davon überzeugt sie auch mit euch zu teilen. Vielleicht findet ihr auch so viel Gefallen daran wie ich.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß
Tessa

Quelle des Bildes: https://hd.unsplash.com/photo-1471107340929-a87cd0f5b5f3

Zehn Stimmen in meinem Kopf


9 von 10 Stimmen sagen ich bin nicht verrückt
Die 10. ist davon ganz und gar nicht entzückt
Sie wurde jedoch vom Rest überstimmt
Hoffen wir mal, dass sie uns das nicht übel nimmt
Jetzt sitzen wir also da und haben den Salat
Heut bleibt uns ja rein gar nichts erspart
Nummer 10 ist beleidigt und schmollt
Während 1 bis 9 in meinem Kopf herum tollt
Nummer 9, mein Schweinehund, den hab ich Günter genannt
Wird von der 3, der ewigen Optimistin Alice überrannt
Oft zanken sie sich wegen Kleinigkeiten
Aber sie sind ja in meinem Kopf, um sich zu streiten
Die 4, das ist Frank und eindeutig Realist
Der „diskutiert“ oft mit 8, einem Pony das Regenbögen frisst
Die 7. im Bunde schaukelt und spielt mit meinen Nerven
Das ist Emma, sie verbraucht noch die letzten Keksreserven
Nim, die 2, ist eine richtige Brillenschlange
Und Kontaktlinsen, die wünscht sie sich schon lange
Aber sie hat keine Lust sich mit der 5 rum zu schlagen
Der, wohl bekannt als Ralf, ist ein richtiger Geizkragen
Er motzt nur und nörgelt an allem herum
Die meisten gehen ihm aus dem Weg, das ist ihnen zu dumm
Pete, der 6., wirf mit angeblicher Weisheit um sich
Wen oder was er treffen will, weiß niemand, nicht einmal Ich
Bell, unsere Nummer 1 und doch leicht zu toppen
Singt, redet und brabbelt und lässt sich nicht stoppen
Und zu guter Letzt: Die 10, mein Unterbewusstsein
Das mischt sich immer und ungefragt irgendwo ein
Alle Zehn werfen wir nun in einen Topf

Und was dabei raus kommt? Na, ich und mein Kopf!


Signatur Lilli photo Lilli2_zps7ca32b54.png




Buchstamperl #19 - aus "Skulduggery Pleasant - Das Sterben des Lichts #9"


"Hol dir deinen Plattenvertrag zurück. Werde ein Rockstar. Lebe ein außergewöhnliches Leben. Man muss die Welt nicht retten, um sie zu verändern."
von Derek Landy aus "Skulduggery Pleasant - Das Sterben des Lichts" (Band 9) / Seite 717